Gruppenführer in spe

Friedersdorfer Feuerwehrleute testen Zimmer und Freizeiteinrichtungen

Die ersten Kursteilnehmer sind am Montag in das neue Internat der Landesfeuerwehrschule eingezogen – mit dabei auch 2 Friedos

hue-ren-LFS

Zum Start der neuen Lehrgänge ist das große Gebäude fertiggestellt worden. Insgesamt gibt es 40 Doppelzimmer und 25 Einzelzimmer, wovon zehn für Gastdozenten vorgesehen sind. Sie sind jeweils mit einer Nasszelle mit Dusche ausgestattet.

In Gemeinschaftsräumen haben die Bewohner die Möglichkeit, fernzusehen und Billard oder Darts zu spielen. Das ganze Objekt ist mit einem WLan-Netz ausgestattet, so dass sich die Kursteilnehmer mit ihrem Laptop jederzeit auf den Unterricht vorbereiten können. Im Parterre stehen zudem Internetterminals zur Verfügung.

Neu ist der Trockenraum mit Entlüfter. Dort wird die Feuerwehrbekleidung nach Einsätzen gelagert. Unangenehme Gerüche in den Zimmern werden so vermieden. Ein Schmuckstück ist der Kraftraum geworden. Dort können sich die Kursteilnehmer nach der Schule individuell betätigen und Muskelaufbau betreiben. Die Dauer der Lehrgänge beträgt zwischen einem Tag und einem halben Jahr.

Baubeginn für das Internat war der April des vergangenen Jahres. Zuvor hatte an dem Standort die alte Wasch- und Pflegehalle gestanden. Diese wurde abgerissen. In der letzten Zeit hatten die Teilnehmer in den Baracken aus den 70-er Jahren übernachtet. Diese werden nun vorübergehend als Lager genutzt. Ein späterer Abriss ist geplant.    (JuLi/ SZ Hoy)