Artikelfoto2

Die etwas andere Siegerehrung

Artikelfoto2Am Sonntag 9 Uhr fand die Siegerehrung der Wettkämpfe auf dem Hauptmarkt in Bautzen statt. Mit ein paar Bienen machten wir uns auf den Weg dahin um unsere Medaillen für den 3. Platz stolz entgegenzunehmen. Pünktlich zu den Eröffnungstönen einer Feuerwehr-Blaskapelle kamen wir an und nahmen gespannt zwischen den anderen Teilnehmern platz. Viele Mitstreiter aus den unterschiedlichsten Disziplinen wurden geehrt.
Endlich war es soweit… „nächste Disziplin Löschangriff Frauen“ hörten wir durch das Mikrofon. „Platz 3“, erwartungsvoll und mit jeder Menge Stolz standen wir auf um in Richtung Bühne zu gehen, „… ist mit einer Zeit von 36,444 sec. Drauschkowitz“. Drauschkowitz??? Sind wir etwa Platz 2??? Mit riesen Augen und pochenden Löschbienenherzen sahen wir uns an. „2. Platz mit einer Zeit von 33,134 sec. Großolbersdorf“. Hä??? Jetzt verstanden wir gar nichts mehr. Platz 1 überhörten wir dann völlig (es waren die Mädels der Feuerwehr Guttau mit einer Zeit von 30,865 sec. – Glückwunsch Mädels und Respekt!). Aber was war passiert? Sind wir disqualifiziert worden? Sind wir doch nicht so schnell gewesen? War es vielleicht doch nicht die Siegerehrung vom Löschangriff der Frauen? Hatten wir etwas verwechselt, oder haben die etwas verwechselt? Langsam setzten wir uns wieder hin. Den Rest der Siegerehrung verbrachten wir mit wilden Telefonaten. Vielleicht hatte ja jemand die Liste mit den Zeiten am Vortag abfotografiert.

Der Rest der Siegerehrung ging wie ein Film an uns vorbei.

Als sich die obersten Feuerwehrhäuptlinge bei allen bedankt und verabschiedet haben, machten wir uns auf zum Nebeneingang der Bühne. Dort fingen wir den nächst besten der Listen in der Hand hatte ab und schilderten ihm unser „kleines Problemen“. Wild wurde in den Listen geblättert… und da stand es: Löschangriff Frauen Friedersdorf/GR Wertungszeit 35,83 Sekunden – wir waren Platz 3! Das Chaos war perfekt. Wir standen zwischen wild umherlaufenden Feuerwehrhäuptlingen und einer Blaskapelle die gerade Ihre Instrumente aufbauen wollten am Nebeneingang der großen Bühne, auf der wir eigentlich vor  einer halben Stunde hätten stehen sollen.

Die ausgedruckten Listen und die handgeschriebenen Zettel vom Vortag wurden mit den Zeiten im Laptop verglichen. Es bestand kein Zweifel. Bei der Siegerehrung der Sachsenmeisterschaft Bautzen Löschangriff Frauen ist es zu einer Verwechslung mit großem Ausmaß gekommen. Als auch der letzte davon überzeugt war, wurde über das Mikrofon die Feuerwehr aus Drauschkowitz ausgerufen – keiner kam. Die Mädels saßen nämlich schon im Auto und waren dabei abzureisen.

Den Feuerwehrhäuptlingen war dieser Fauxpas furchtbar peinlich. Schnell wurden uns die übrig gebliebenen Blumensträuße in die Hand gedrückt und mit Erklärungen, die sie wahrscheinlich selber nicht verstanden, die Zeit überbrückt. Wir wissen nicht wie sie es geschafft haben, aber plötzlich stand jemand mit unseren Medaillen vor uns.

Immernoch am Nebeneingang der großen Bühne stehend bekamen wir diese nun feierlich überreicht. Mit dem Smartphone wurden noch schnell ein paar Fotos von uns geschossen. Die Einladung auf eine Entschuldigungsgetränk nahmen wir natürlich dankend an.

Den Moment, auf der großen Bühne als drittbeste Frauenmannschaft Sachsens geehrt zu werden, kann uns natürlich keiner mehr geben, aber das Kennenlernen der netten Feuerwehrhäuptlinge von Chemnitz und Leipzig und die lustig erzählten Anekdoten anderer Meisterschaften kann uns eben auch keiner mehr nehmen. Danke dafür, es war schön euch kennengelernt zu haben, wenn auch unter etwas kuriosen Umständen.

Mit einem Schmunzeln auf den Lippen, fuhren wir nach dieser etwas anderen Siegerehrung bepackt mit Medaillen und Blumensträußen nach Hause. Ein unvergessliches Wochenende mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen ging zu Ende.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *