Für den Schutz unseres Dorfes – Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf wurde 1925 gegründet.  Sie ist der Feuerwehr Markersdorf untergliedert, welche aus insgesamt 7 Ortswehren besteht. Das Gerätehaus wurde 2014 ins Dorfzentrum verlegt und der umfangreiche Umbau der Dorfbaracke dafür genutzt. Viele Kameraden waren in Ihrer Freizeit dafür tätig um ein neues Zuhause für die Kameradinnen und Kameraden zu schaffen. Der alte Schlauchturm, welcher auf dem Friedersdorfer Feuerwehrwappen zu sehen ist, wird aber weiterhin von der Friedersdorfer Wehr genutzt. Da aber der Standort  im Niederdorf an der S111 und die  Räumlichkeiten nicht mehr zeureichend waren, wurde ein Umzug zwingend erforderlich.
Die Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf besteht aus momentan 19 aktiven Kameraden davon 3 Feuerwehrmannanwärtern.

Zur aktiven Wehr:
Ortswehrleiter ist seit 2006 Kamerad Michael Stelzig
Die Feuerwehr Friedersdorf besteht aus 1 Verbandsführer, 3 Zugführern, 4 Gruppenführern, 5 Maschinisten, 4 Atemschutzgeräteträgern sowie 1 Gerätewart. Hierbei besitzen einige Kameraden mehrere Ausbildungen.
Weiterhin sind der Ortsfeuerwehr Friedersdorf die Alters- und Ehrenabteilung  mit 22 Kameradinnen und Kameraden, sowie die Frauenlöschangriffgruppe „ Löschbienen“ mit 17 Kameradinnen,  untergliedert.

Die Ausbildung der Kameraden erfolgt in der Regel am 1. und 3. Donnerstag des laufenden Monats, sowie gegebenenfalls zusätzliche Ausbildungen nach Absprache. Die Frauenlöschgruppe trainiert jeden Freitag.
Weiterhin wird die Ordnung und Sauberkeit des Gerätehauses, die Einsatzbereitschaft des Fahrzeuges sowie die Pflege der Außenanlagen vom diensthabenden Maschinisten sowie 2 Einsatzkräften, welche im Jahresplan festgelegt wurden, sichergestellt.
Die Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf ist seit 2014 im Katastrophenschutzzug Retten eingebunden und besitzt seitdem ein LF 16/TS, welches das bis dahin im Dienst befindliche Einsatzfahrzeug Robur/ LO LF 8 ablöste.
Das LF 16/TS besitzt hauptsächlich eine Ausrüstung zur Wasserversorgung über lange Wegstrecken, so ca. 500 m Schläuche, eine festeingebaute Frontpumpe, eine transportable Pumpe TS8/8 , welche im Fahrzeugheck gelagert ist, 4 Preßluftatmer für den Innenangriff, eine 4 teilige Steckleiter und eine dreiteilige Schiebleiter für den 2.Rettungsweg, sowie diverser anderer feuerwehrtechnischen  Werkzeuge. Weiterhin kann ein Feuerwehranhänger mit weiteren 500m Schäuchen angehangen werden.
Die Ortsfeuerwehr Friedersdorf rückte in der Vergangenheit ca. 3-5 mal jährlich aus, auch zu überörtlichen Einätzen in der Gemeinde Markersdorf und in Zukunft auch zu Katastrophenschutzeinsätzen.