Ein Dorf – ein Foto!

Mehr als 350 Friedersdorfer sind am Sonnabend, den 15.08., dem Aufruf des Friedokufe  gefolgt und haben sich zu früher Stunde bei herrlichem Sonnenschein für einen Fototermin der besonderen Art auf dem Friedersdorfer Berg eingefunden.

Nach über einem Jahr der Vorbereitung war es nun soweit:  Egal ob jung oder alt, eingesessen oder zugezogen, angeliebt oder angeheiratet – das ganze Dorf sollte auf ein Foto!  Um dies möglich machen zu können, wurde das Kölner Fotografenteam Stephan Schmitz und Petra Hartmann (www.gruppenfoto.de) beauftragt, welches sich auf Großgruppenfotos spezialisiert hat.DSC02741

Bereits Freitagnachmittag begannen die Vorbereitungen. Mit Hebebühne, Bänken, Imbissbuden, Bierwagen, Tischgarnituren, Schirmen,  Friedersdorfs ’63er LO, Rettungswagen und WC-Häuschen wurde sich auf den Ansturm der Einwohner vorbereitet. Gegen 18 Uhr traf das Löschbienen-Taxi mit dem Fotografen Stephan Schmitz ein. Nach kurzer Rücksprache wurde die Hebebühne an der richtigen Stelle ausgerichtet, sodass sich der sympathische Kölner mit seinem Stativ und Panorama-Objektiv einen ersten Überblick über die schöne Friedersdorfer Landschaft verschaffen konnte. „Es wird mein erstes Foto von einem Dorf, aber es ist herrlich hier“, so der Kölner Fotograf.

DSC02775In den frühen Morgenstunden des folgenden Tages wurden letzte Vorbereitungen getroffen, um einen reibungslosen Ablauf der Bergankunft der Friedersdorfer gegen 8.30 Uhr zu gewährleisten. Während die Letzten auf dem Berg eintreffen, stellen sich alle anderen schon mal in die vorbereitete Kulisse, so dass die Familien in kleinen Gruppen zusammenstehen. Nachdem alles ausgerichtet war, begannen die Aufnahmen. Stephan Schmitz stellte die Einwohner gekonnt in Szene, indem er Hinweise zu Anordnung, Position und Haltung der zu fotografierenden Friedos gab. In wenigen Minuten ist der erste Film voll, sodass gleich der zweite in den Apparat eingelegt wird. Noch ein paar digitale Aufnahmen und schon ist alles im Kasten. Anschließend verweilen noch viele Friedersdorfer in volksfest-ähnlicher Geselligkeit auf dem Berg und genießen die gelungene Veranstaltung. Am frühen Nachmittag begann der Abbau der Kulisse.

Ein besonderer Dank gilt hier natürlich wieder den vielen fleißigen Helfern, die kräftig mit angepackt haben, den Organisatoren, Sponsoren, der Feuerwehr Markersdorf sowie dem Schönauer Karneval Club und allen, die rundum ihren Beitrag geleistet haben, um so ein Ereignis zu ermöglichen!

Die Fotos sind ab dem Friedersdorfer Dorffest Anfang September verfügbar – Kopf für Kopf bekommen bis dahin auf einem weiteren Bild Nummern, sodass die Namen auf einer Liste zugeordnet werden können. Wir sind alle gespannt auf das Ergebnis! Die ersten Eindrücke dieser Bergveranstaltung gibt es in der Bildergalerie zu sehen.

Das Ergebnis unseres „Friedersdorfer Generationenfotos“ kann sich sehen lassen  – die über 150 Fotobestellungen sind der Beweis dafür. Nur noch wenige vorbestellte Fotos, CDs und Namenlisten warten auf Ihre Abholung im Lausitzer Heimatverlag. Und wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, dass das Ganze ohne die Unterstützung zahlreicher Friedersdorfer Unternehmen nicht realisierbar gewesen wäre. Vielen Dank!
Damit enden die Vereinsaktivitäten zur Fotoaktion. Die Bedeutung des Generationenfotos wächst jedoch erst mit jedem Jahr, was vergeht.