LO der Feuerwehr auf dem Prüfstand

Kommende Woche wird das Einsatzfahrzeug der Friedersdorfer Feuerwehr für die Verträglichkeit des neuen Super-Kraftstoffes E10 umgerüstet.

Bauartbedingt konnte seitens des Herstellers für den 1963 gebauten LF 8 keine E10-Verträglichkeit garantiert werden. Dies betrifft auch die Einsatzfahrzeuge der OFw Pfaffendorf und Dt. Paulsdorf.

Die Kosten der Umrüstung, trägt die Gemeinde Markersdorf. Bei einer jährlichen Laufleistung von rd. 500 km, könnte sich der Umbau nach ca. 10 Jahren amortisieren.

Friedersdorf, den 01. April 2011

 

 

1 Antwort
  1. Oberhaupt
    Oberhaupt says:

    Aus verlässlicher Quelle wurde berichtet, dass sich die Gemeinderäte aus Gersdorf und Markersdorf gegen eine Umrüstung des LO ausgesprochen haben. Sie sind der Meinung, die dafür finanziellen Mittel lukrativ anzulegen (Gemeinderatsaktien), um den geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses einschließlich Einliegerräumlichkeiten für Vereine und Gewerbetreibende aus Friedersdorf demnächst finanziell absichern zu können.
    Unter diesem Gesichtspunkten sind die Angehörigen der Feuerwehr Friedersdorf (einschließlich der Löschbienen) bereit, die Kosten für die Umrüstung des LO auf E-10 Verträglichkeit zu übernehmen.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.